Kalter Mai

Ein Mai, der sich in Kälte hüllt,
bewölkt den Spaß an der Natur.
Der Spargel schwächelt und pausiert,
der wilde Flieder duftet ungeniert,
das Liebchen wird jetzt nicht verführt.
Denn kühler Atem treibt die Gänsehaut ins Dekolleté
und auf den alten Mutterbergen fällt schon wieder Schnee.

Petra Elsner

Zeichnung: Petra Elsner

Zeichnung: Petra Elsner

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s